Der Freiburgische Anwaltsverband ist ein privatrechtlicher Verein im Sinne der Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Dem Verband angeschlossen sind derzeit beinahe sämtliche Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, welche im Kanton Freiburg ihre Hauptkanzlei betreiben. 

Die wichtigsten Ziele des Verbandes sind die Wahrung der anwaltschaftlichen Unabhängigkeit, die Nachachtung der Standesregeln und das gute Funktionieren der Justiz. 

Das Anliegen des Anwaltsverband ist also der Schutz all der im Interesse der Klientschaft liegenden Grundprinzipien des Anwaltsberufes (Mandatsführung nach bestem Wissen, Prinzip der Unabhängigkeit, Wahrung des Berufsgeheimnisses, loyale Mitwirkung in der Justiz und Respekt der Berufswürde). Für detailliertere Informationen verweisen wir gerne auf die Statuten und die Standesregeln des Anwaltsverbandes.

Die hauptsächlichen Organe des Anwaltsverbandes sind dessen Generalversammlung, welche sämtliche Mitglieder vereint, sowie der Verbandsvorstand als Exekutivorgan. Der Vorstand hat namentlich wichtige disziplinarische Kompetenzen wahrzunehmen (vgl. die Statuten).

Für die Klientinnen und Klienten bedeutet die anwaltschaftliche Interessenwahrung durch ein Mitglied des Anwaltsverbandes mithin eine erhöhte Sicherheit. Die anwaltschaftliche Tätigkeit untersteht so einer zweifachen Kontrolle. Derjenigen des Anwaltsverbandes und derjenigen der zuständigen staatlichen Organe.